Zum Inhalt springen

Enteignung durch die EZB

Tassilo Wallentin berichtet in seinem Blog darüber, dass die Europäische Zentralbank EZB  von einigen Personen der Enteignung bezichtigt wird. Diejenigen, die das tun, sind jedoch nicht irgendwelche Leute sondern prominente, ehemalige und aktuelle Notenbanker aus vier Euro-Ländern.

Darunter sind:

  • Helmut Schlesinger (ehemaliger Bundesbank-Präsident)
  • Jürgen Stark (ehemaliger Chef-Ökonom der EZB)
  • Othmar Issing (ehemaliger Chef-Ökonom der EZB)
  • Klaus Liebscher (ehemals Gouverneur der Österreichischen Nationalbank)
  • Herve Hannoun (Vizegouverneur der Banque de France)
  • Nout Wellink (vormals EZB-Direktor)

Das kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, wenn diese Personen der EZB „Zombifizierung“ der Wirtschaft“, „erhebliche soziale Spannungen“, „erhärteter Verdacht“ der verbotenen Finanzierung hochverschuldeter Regierungen, „Ende der Kontrolle“ vorwerfen und eine Warnung vor dem Crash aussprechen.

Sie sollten eine solche Warnung ernst nehmen!

Mehr dazu in folgendem Blog-Beitrag:

Zitat

"So lassen Sie mich zunächst meiner festen Überzeugung Ausdruck verleihen, dass das einzige, was wir fürchten müssen, die Furcht selber ist ... Original: So, first of all, let me assert my firm belief that the only thing we have to fear is fear itself ..."

Franklin D. Roosevelt | 32. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: