Zum Wahlvorsteher berufen

Heute Berufung für das Ehrenamt des Wahlvorstandes erhalten.

So, jetzt weiß ich , wie ich den Tag des 14. Mai 2017 verbringen werde. Am 14. Mai sind in NRW die Landtagswahlen. Für viele uninteressant, für manche lästig, für eine funktionierende Demokratie unerlässlich.

Für mich an diesem Tag ein Tag mit Arbeit und Verantwortung, mit einem Ehrenamt, dass man nicht ablehnen kann (außer bei Krankheit und anderen ganz gewichtigen Gründen)

Es gibt Länder, in denen man das Walhlrecht noch zu schätzen weiß. Wir sollten uns daran erinnern und darüber freuen, dass wir das Recht zu Wählen haben, dass wir mitbestimmen dürfen und auch können.

Gerade in Zeiten, wo wir uns an den Beginn dunkler Zeiten Deutschlands erinnert fühlen, die wir fast alle nur noch vom Hörensagen und aus Geschichtsbüchern kennen, ist es wichtig, dieses Wahlrecht auch auszuüben, damit nicht eine unzufriedene Minderheit dafür sorgt, dass andere Minderheiten ausgegrenzt, entrechtet und womöglich als Lebewesen 2. oder 3. Klasse behandelt werden.

Für mich daher momentan eher eine Pflicht zum Wählen, damit ich mir später von meinen Kindern und Enkeln später nicht vorwerfen lassen muss, ich hätte nichts dagegen getan. Eine Pflicht, der ich gerne nachkomme.

Und daher ist es für mich auch selbstverständlich an diesem Tag mein Ehrenamt als Wahlhelfer zu erfüllen. Selbstverständlich an diesem Tag unparteilich und unparteiisch und korrekt.

Bis dahin (und danach) darf ich aber parteilich und parteiisch sein und ich richte meinen eindringlichen Apell an Sie / an Euch vom Wahlrecht Gebrauch zu machen und sich auf demokratische Parteien zu beschränken, die auf dem Boden des Grundgesetzes geblieben sind.

Übrigens ist die Wahl bei uns in Deutschland öffentlich, ebenso wie die Auszählung. Man kann sich also jederzeit während der Wahlzeit von 08:00 bis 18:00 davon überzeugen, dass alles mit rechten Dingen zugeht und danach sich ebenso von der Ordnungsmäßigkeit der Stimmenauszählung überzeugen.

Und man darf sich bei seiner Gemeinde auch freiwillig als Wahlhelfer melden… vielleicht für die nächste Wahl? (Bundestagswahl am 24.09.2017)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: